5mm vs 3mm

Die Größe ist entscheidend!

Die alte Männerweisheit soll heute wieder mal auf den Wahrheitsgehalt geprüft werden.
Im Internet findet man schon einige Rezept zum Thema Wurst, häufig fehlt jedoch eine wichtige Angabe: nämlich die Scheibengröße beim Wolfen.

Um diese Frage endgültig zu klären wurde jetzt ein Vergleich angesetzt.
3 mm Knacker versus 5 mm Feldjäger, obwohl ich die im Feldjägerezept angegebene Zuckermenge bezweifle, das Ergebnis ist nämlich arg süß und wurde deshalb wahlweise gebraten oder auf die Pizza geschnipselt.

Beide wurden gleich geräuchert und wurde fast gleich lang getrocknet. Der Speck war bei beiden Versuchen sehr angefroren.

Der Anblick der gröberen Wurst ist uriger, vor allem von außen, aber die großen Speckstücken sind beim Genießen gewöhnungsbedürftig.

scheibe flesichwolf 01

Die 3mm Knacker ist nett anzusehen und man bekommt genau das, was man erwartet.

scheibe flesichwolf 02

 

Mein Entschluss:
Speck für harte Wurst immer angefroren 3mm,
Fleisch 3mm und/oder 5mm Scheibe.

Jetzt muss ich die Scheibentheorie noch mal an Bratwürsten testen…

Hier ein weiteres Rezept für eine gelungene Knacker:

2600g Schweinennacken 3mm Scheibe

400g grüner Speck 3mm Scheibe

60g Nitritpökelsalz

30g Paprika scharf

10g Zucker

10g Knoblauch frisch gepresst

4g Majoran

6g Pfeffer, geschrotet oder ganz

8g Kümmel, kann auch mehr sein, wenn man es mag

und ein paar Senfkörner für die Optik

Speck und Fleisch angefroren

2 Tage umröten

2x 8h geräuchert

Trocknen bei 18 Grad und 70LF

 

Related Images

Leave a Comment