8 Drähte, eine Idee und ein Ahnungsloser

unsere Telefonanlage ist am Südgiebel des Hauses und das schnurlose Analogtelefon, inklusive Basisstation war auch dort angesiedelt.
Dies hatte zur Folge, dass das Aufladen zur Wanderung und ein Telefonat aus einer ungünstigen Ecke des Hauses das gute Teil und den anderen Teilnehmer schon mächtig herausforderten.
Mittelfristig sollte das Telefon an zentrale Lage und deshalb hatte ich auch schon ein Kabel unter Putz gelegt.
Nun sind Wollen und Können bekanntlich zwei Paar Schuhe, obwohl sich ein nicht unbedeutender Teil der Menschheit darüber nicht im Klaren ist.
Ich nähere mich Telefonanlagen, im Wissen um mein Unwissen, immer mit größter Bescheidenheit, am liebsten gar nicht, und lasse sie gewähren, hoffend, dass sich an unserem fragilen Status quo nichts ändert.
Ziel war es das verlegte Kabel seiner Bestimmung zuzuführen.
Im Baumarkt hatte ich mir einen Selbstbastelstecker mitgeben lassen und ging mit den gemischten Gefühlen eines Bombenbastlers ans Werk.
Steckerbelegung studiert, mit spitzen Fingen zusammengeklippert und – er passt nicht.
Zu Breit.
Allerdings stellte sich bei näherer Betrachtung der Anlage heraus, dass man Drähte auch direkt anschließen kann, also nimmt Herr Selbermacher braun und grün und tütelt den Kram oben und unten zusammen.
Einmal kurz gewählt, Telekom bereichert – funktioniert. Ich weiß zwar nicht wieso und weshalb, vielleicht erklärt es mir mal einer, aber es geht.

Hallo?
E.T. nach Hause telefonieren… … … … … … … .

 

 

Related Images

Leave a Comment