Allein in einer fremden Stadt, allein in …

Die ersten Nächte an einem neuen Ort sind immer sehr befremdlich, besonders für jemand mit Schlafstörungen und keinem geregelten Internetzugang.

Dann muss man sich wirklich mit seiner Umgebung beschäftigen und da man hört Einiges.

Ein paar Marder, die sich streiten, wer das Auto schmutzig machen darf (Klartext: fett drauf kacken), Mücken, die den gewaltsamen Tod zweier Kolleginnen betrauern, die es durch das Moskitonetz geschafft hatten, aber dann doch einer flinken Jägerin zum Opfer fielen – Ich behaupte ja immer noch Eine gesehen zu haben, die sich an meinem Blut erbrochen hat…Knoblauch in dieser Dosis ist für niemanden gesund…

Man hört den Bach plätschern und …naja das wars dann schon.

Man hört nicht viel.

RELOADED: Jetzt haben wir unseren geregelten Internetzugang, aber die Nächte sind immer noch spannend. Liveübertragung von zwei schlafenden (oder eben nicht) Kindern via Livestream durch Babyphon. Meistens lebt ein Kind seine kurze Schlafstörung aus und dann ich meine lange…und blogge…

Related Images

Leave a Comment