Alte Männer

Es gibt hier eine weit verbreitet Krankheit unter alten Männern, die fast epidemische Ausmaße annimmt.
Es geht hier nicht um das zwanghafte Sammeln und Stapeln von Holz in Mengen, mit denen noch die Enkelgeneration heizen könnte, sondern um das präventive Fällen von Bäumen, weil “man das in 10 Jahren, aufgrund – setzen Sie hier das Leiden Ihrer Wahl ein – es ja nicht mehr tun könne”… und “man müsse ja an die Zukunft denken”…
Das ist ja ganz gut, aber wenn man die falschen Schlüsse zieht, ist trotzdem niemanden geholfen.
Bei der Umsetzung ihrer Phantasien gehen die Patienten mit einem Elan und einer Hartnäckigkeit vor, die selbst beinharten Brasilianern die Freudentränen in die Augen treiben würden.

Meinereiner pflanzt Bäume  in der Hoffnung, dass sie noch länger als ich in der Senkrechten stehen werden und mit der Vorstellung, wie ich im Alter dann Oma Anne um die Bäume haschen werden, trotz des Handicaps eines künstlichen Hüftgelenkes und einem Rolator mit Platten.
Unter der Linde baue ich eine Bank, auf der ich meinen Enkeln das Leben erkläre, die Eichen werden Wahrzeichen der Ranch und des Dorfes und beizeiten Naturdenkmal, die Streuobstwiese wird mit Hilfe der Umweltbehörde zum Naturschutzgebiet und der gesamte Hof übernimmt von Dresden den Titel des Weltkulturerbes.

Das ist der Plan – im Groben.

Ich habe auch beschlossen, an meinen 60igsten Geburtstag meine Kettensäge an einen Bewerber zu verschenken. Präventiv – damit ich nicht auf dumme Gedanken komme.

Bitte tragen Sie sich in die Liste unten ein, falls auch Sie eine Kettensäge bekommen möchten!

Related Images

2 thoughts on “Alte Männer

  1. Freddy Stihl

    Ja, ich möchte eine Kettensäge, samt Feile und einem Liter Benzin 🙂

  2. Josef Kößlinger

    …ja, eine Kettensäge wäre gut. Meine ist zwar gut in Schuß, aber ab ca. 2030 könnte ich wieder eine gebrauchen (präventiv…).

Leave a Comment