Altes Haus

Beim Anputzen des Sockels philosophierte ich über die richtige Art und Weise etwas zu verputzen.
Getrieben vom inneren Drang, der durch meine Sozialisierung als Deutscher geprägt wurde, sollte alles schön gerade sein.
Bei einem Neubau ist das auch kein Problem.
Wenn ich ein gerades Streifenfundament gieße oder Fertigteile oder Yton setze, kann ich dieser Lust auch frönen.
Kritische wird es, wenn schon 4-5 Generationen Bauherren vor mir und die Elemente im Allgemeinen sich schon am Haus ausprobiert haben.

Die Erkenntnis:

Alte Häuser wirken totsaniert, wenn man alles etwas zu gerade macht.
Was wir als mediterran empfinden ist nicht weiter, als die Summe der Abweichung von der DIN Norm.
Fachwerkstädte wirken nett, weil Holz mit der Zeit eine Eigendynamik entwickelt.
Bauernhäuser wirken romantisch, weil sie eben nicht auf das Wesentliche reduziert werden wollen.
Bauernhäuser brauchen Buckel und Beulen, nicht weil man es nicht besser kann, sondern weil die Erbauer damals eben keine Mauerer, sondern meistens die Bauern selber waren, die eben nicht Beton in Schalungen gegossen haben.
Bauernhäuser brauchen keine gerade gespachtelten Wärmedämmfassaden, denn man schraubt ja auch keine Spoiler an einen alten Bugatti.

Related Images

One thought on “Altes Haus

  1. Gerda

    Hallo ihr Beiden
    mein Sohn u ich sind von eurem Hühnerstall total begeistert, Jonas würde gerne auch so einen bauen. Da er mit seinen 14Jahren noch keine Erfahrung damit hat u es auch für mich Neuland ist, wolten wir fragen, ob ihr ausser den Fotos noch eine andere Anleitung habt, die ihr uns weiter geben würdet. liebe Grüße aus Österreich
    Gerda
    hab jetzt von dem account meiner Freundin geschrieben, bitte aber die oben angegebene Adresse für Antwort verwenden. Danke

Leave a Comment