Beifuß

wer viele Enten hat, braucht später eine ganze Menge Beifuß.beifuss-rezept-trocknen-kraut-01

Nicht für die Enten, sondern damit man sie besser verdauen kann.
Ich hatte ihn bisher nur einmal hier ausprobiert und war sehr positiv überrascht, hatte ich dieses Pflänzlein sonst immer schön mit gemulcht.
Seit ich aber auf den Geschmack gekommen bin, fahre ich mit dem Rasenmäher drum herum.

Als ich mich neulich mit dem Thema Erntezeitpunkt etwas beschäftigte, stellte ich fest, dass diesem Unkraut, oder vielmehr Beikraut, eine lange Liste an positive Eigenschaften zugeschrieben wird, was mich zu der Frage bringt, warum ich bisher ohne den Verzehr überleben konnte.

Es gibt allerlei Ecken, wo dann doch eine ganze Menge wächst…

beifuss-rezept-trocknen-kraut-02

Insgesamt reiht sich dieses in eine längere Kette von Ereignissen ein, welche mich Beikräuter in einem ganz neuen Licht sehen lassen.

Brennnesseln – früher gehasst heute bei den Lachshühner heiß begehrt, noch vor Wochen hatten wir in einigen Regionen ganze Wälder – jetzt werden sie langsam knapp, ich lasse sogar die Wurzeln stehen…bald  muss ich sie importieren…

Löwenzahn, einst eine Plage, jetzt gern gesehener Gast auf der Speisekarte der Kaninchendamen.

Klee, früher Zeichen des Sieges den Natur über den englischen Rasen und meine guten Vorsätze, heute Bienenweide und auch Kaninchenfutter.

Girsch, seit ich ihn essen will ist er weg…

Jedenfalls haben wir ihn noch vorm Öffnen der Blüten geerntet und er hängt jetzt zum sanften Trocknen und freut sich auf ein Treffen mit Ente und Hahn.

Related Images

Leave a Comment