Boxenstall

Die Natur ist launisch und Hühner sind dumm.
Eine fleißige Glucke macht ihren Job und wird immer wieder vom gierig, dummen Mob der Hühnerschar an der effizienten Ausführung ihrer Arbeit gehindert. Also habe ich sie nach unten umziehen lassen.

  1. Dies ist nett zum Brüten, aber mittelfristig ist es auch keine Lösung, da besonders Küken von schweren Rassen ständig gutes Futter brauchen um gut zu starten.
    Wenn man ihnen aber, selbst in ihrem abgesperrten Bereich viel Futter gibt, kommen die dummen Viecher vorbei und fressen den lieben Kleinen rücksichtslos alles weg.
  2. Keine der weiteren Damen denkt daran, mal ein Päuschen auf ein paar Eiern zu machen…und sich solidarisch zu zeigen. Um den Bestand an Mitarbeitern zu sichern, hilft man der Natur auf die Sprünge und gibt Eier in den Automaten, was dazu führt, dass man Küken ohne Glucke hat, die auch etwas Nestwärme wollen.

Wegen 1. und 2. bräuchte man einen Extrastall.

Wenn man dies aber draußen tut, muss man eine Menge Ministälle bauen, für jeden Durchgang und jede Rasse einen…und selbst dann gehen die Küken vor die Tür, unterkühlen sich und schaffen es nicht mehr rechtzeitig zurück unter die wärmende Lampe.
Deshalb haben wir die alten Pläne aus der Schublade geholt und die Ideen, welche wir für einen Kaninchentiefstreustall hatten wieder belebt und umgesetzt.
Der lange Winter hatte geholfen, uns der Holzreste, die im alten Holzschuppen lagerten, zu entledigen und dann war, nur noch einen Besenschwung entfernt, Platz für einen netten Stall.

Ziel war es, auf wenig Raum einen möglichst variablen Stall für fleißige Glucken, Küken, Enten und Gössel aus dem Automaten, vielleicht noch ein paar Wachteln und irgendwann mal testweise ein paar Kaninchen in Bodenhaltung zu haben.

 

Das Raster ist 1 m, nur drei Reihen in der Mitte sind etwas länger, da ich mich bei der Befestigung oben nach den Stahlträgern im Dach richten musste.

Insgesamt habe wir neun Felder, die man in jeder Art kombinieren und verbinden kann.
Jetzt wohnt hier Schneewittchen mit ihren Küken, ungestört von ihren unkooperativen Artgenossen, kein Wind, kein Regen, Scharren in der Einstreu und mehr Futter als die ganze Familie braucht.

Die Bretter kann man zum Misten leicht rausnehmen und die Höhe variieren.

Geht doch!

  1. Schneewittchen
  2. Ente 1 mit Jungen
  3. Ente 2 mit Jungen
  4. Lockengänse
  5. Lachshühner
  6. Grünleger
  7. Flugenten aus dem Automaten
  8. Wachteln

Wird knapp…

Related Images

4 thoughts on “Boxenstall

  1. […] schweiße ich noch am Stall und erwähne beiläufig, dass ich mir vorstellen könnte, irgendwann, zum Spaß, ein paar Wachteln […]

  2. […] …obwohl: Eine der Damen beschäftigt sich jetzt mit Hürdenlauf und tobt durch den ganzen Stall. […]

  3. […] Mäuse sind dieses Jahr nicht ins Haus, sondern in den Boxenstall gezogen, deswegen haben wir hier auch nicht so viel […]

  4. […] die Höckergänse für den Boxenstall zu groß geworden waren, sollten sie auf die […]

Leave a Comment