The Samstagabend Experiment

Wir setzen ein Objekt einem Magnetfeld aus, lassen es für ein paar Stunden verschwinden und am nächsten Tag ist es wieder da, nicht ganz genau so, aber immerhin…
Nichts mit Strahlung und Raum-Zeit, in diesem Falle einfacher Rauch…das Schwierige mache ich immer Donnerstags.
Ich bin ja nicht wirklich gastrosexuell und bastle mit überteuerten Gerätschaften an miniaturisierten Gerichten rum, sondern überlege, wie man mit einfachen Mitteln den Speiseplan bereichern kann.
Jetzt, wo der Räucherschrank dem Smoker das Kalträuchern abgenommen hat, standen natürlich erste Versuche mit Käse auf dem Programm.

Samstag, zu später Stunde, wurde entschieden, dass Räucherkäse zum Frühstück doch eine feine Sache wäre.

Wir hatte von diesem Kameraden noch etwas da und wollen mal sehen, was passiert.kaese schittkaese selber raeuchern 02kaese schittkaese selber raeuchern 03

Sonntagmorgen, die Spannung steigt. Klappe auf und da liegen sie:

kaese schittkaese selber raeuchern 01

Der Rauch war schön durchgezogen, ein kleines Branding auf der Unterseite,

kaese schittkaese selber raeuchern 04die Blasen waren erhalten geblieben, der Rand nicht zu trocken, bis auf den echten Rand, der etwas trocken war.

kaese schittkaese selber raeuchern 06

Die Blöcke waren 8 x 8 Räucherzeit ca. 8 Stunden von 21.00 Uhr bis ca. 5.00 Uhr.
Da es in der Nacht schon recht kühl war, konnte das Kondensatblech seine Talente beweisen und morgens war alles fertig und der Sonntag konnte beginnen.

Buchenholzspäne im Sparbrand, kleines Naturfeuerchen zum Entzünden.

Klappe zu.
Feierabend…auf morgen freuen.

Das könnte eine Tradition werden.

Sonntagmorgen lasse ich das Objekt dann komplett verschwinden und transformiere es…

Related Images

Leave a Comment