Der Katalog des geschmacklichen Grauens

Lese ich diesen Katalog in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
Verschiedene Szenarien geistern durch meinen Kopf.

Ich bin mir nicht sicher, ob es eine Verschwörung, um Personen zu filtern, die definitiv harmlos – weil nachweislich total hirntot oder eine getarnte Datensammlung zur Geisteshygiene des deutschen Volkes ist.

Ich schmökere im Tuning Katalog der Gartenfetischisten.

Auf Seite 1 strahlt uns schon das herzige Nachwuchstalent kreativer Gartengestaltung, das emsig im Familienunternehmen arbeitende Töchterchen der Chefin an und sieht noch reichlich minderjährig dabei aus. Darf die eigentlich schon arbeiten?

Die vorgestellten Artikel stehen einem Homeshoppig Kanal in nichts nach.
All die schönen Artikel sind mit herzigen Geschichten garniert, um den wahrscheinlich unterbelichteten Abnehmern auch den Sinn des Unsinns zu erklären.
Jetzt ist mir auch klar, warum es mir bei dem mittlerweile inflationär gebrauchten Begriff Design sauer aufstößt. Zwei Rankstäbe Marke “tunesische Hinterhofschlosserei” sind vollendetes Design mit dem Charme italienischer Herrenhäuser. So, so…. italienisch…
Aus Weißrussland kommt wahrscheinlich der Traum von einem Vogelhaus mit Leitern, Sitzbank und Welcome Schild – für die nicht einheimischen Vogelarten.
Oje! Ich bin erst auf Seite zwei!
Jetzt kommt´s!

Die kleine Elfe Holly ruft “fang mich” und lugt schelmisch hinter einem Baum vor. Dem völlig senilen Kunden wird jetzt empfohlen den Bausatz aus einem Kopf und zwei Händen, der von hinten an einen Baum genagelt wird, zu haschen und dabei viele unterhaltsame Stunden zu haben.
Das schmerzt. Reif für Klappse. Aua.
Wer das kauft und aufhängt gehört definitiv auf eine Liste. Terrorverdächtig oder potentiell gefährlich, auf die eine oder andere Art.

Es wäre ja nicht so, dass man nur die Elfe Holly haschen könnte.
So geht das weiter:
Klappernde Pilze in Neon Optik – eine Art Windspiel.
Sammler-Eulen aus frostfestem Steinguss,
niedliche, gekrönte Zaunkönige auf Steinkugeln.
Antik patinierte kleine Elfe aus Polyserin, die in der Sonne neue Kraft tankt.
Lebensechte Schneeeulen inklusive Baumstamm, so lebensecht, dass es schwer fällt “der Täuschung nicht zu erliegen” – wahrscheinlich bei Dioptrie 12000 und einem bösartigen Zivi, der den Rollstuhl in Richtung Sockenschublade gedreht hat.
Wir hätten auch noch einen potthässlichen Weißkopf Seeadler “mit aufmerksamen Blick”, den ich Mister Bush schicken könnte, was dieser dann als gerechtfertigten Grund sehen könnte, hier mal einzumarschieren und richtig aufzuräumen. Not tät´s.
Wir haben auch noch Trolle, die Elfen verdammt ähnlich sehen, noch mehr Polyserin Jungfrauen in Bronze Optik, die vor sich hin plätschert. Super Edel natürlich!
Bepflanzbare Terracotta Katzen (Die kann man sich auch selber basteln, wir haben gestern eine angefahrene Katze beerdigt, die sieht in drei Wochen auch etwas durchwurzelt aus).
Wichtel Beppo aus Keramik sitzt am Baum und guckt doof zurück.
Alle meine Entchen aus Kunststein.
Und so weiter und so fort…
Ein Katalog des geschmacklichen Grauens.
Super Schäuble ist gefragt, solle er doch mal die Kundendaten ermitteln und präventiv den finalen Rettungsschuss ansetzen lassen.

Ich bestelle:

Den Elf – als Ziel zum justieren für mein neues Zielfernrohr und mit der Jungfrau habe ich auch ganz spezielle Dinge vor… sabber…

Related Images

Leave a Comment