Der mit den Enten ruhte

Es begab sich, dass ich dem Schwiegervater die Schönheit einer nackter Laufentenbrüste näherbringen wollte und deshalb wurden zwei Laufenten aus ihrem Kryoschlaf erweckt.

Grillen und Bier sind doch nicht so sein Ding (wir kommen da wohl nie zueinander) und so musste ich die nun aufgetauten Enten umwidmen.

Die neue Idee: NT bei 65 Grad über Nacht und dann auf den Grill.

Ziel: rosa Ente mit knuspriger Haut, Fett da, aber schön angelassen und gut essbar, nicht verraucht oder schwarz.

…und weil noch Platz im Bräter ist, wird aus der Kochschinken-Vorrats-Lake noch ein Kandidat gelegt, denn so tiefes NT habe ich auch bei Kochschinken noch nie probiert.

Das kam raus: Ein Kochschinken, rosa, wie eine echte Blondine mit Sonnenbrand und zwei Enten mit rosa Brustfleisch, die allerdings beim finalen Grillen dann doch etwas trocken wurden.

Die besten Enten sind immer noch 3 Stunden 180 Grad, und immer schön die Brust mit Fett beträufeln. Der Klassiker wie es Oma gemacht hätte.

 

Related Images

Leave a Comment