Die Schweinshaxen

Ein Berg Fleisch ist immer noch eine feine Sache, auch wenn es fettig ist und das Leben verkürzen soll. Sei es drum.

Berge von Fleisch erinnern das Stammhirn an die Zeit nach einer erfolgreichen Mammutjagd und wecken bei jenen, die es überlebt haben, den Urmenschen im Manne und so wurde ein Folkloreverein gegründet, der sich genau mit dieser Zeit des übermäßigen Fleischgenußes ohne oder mit wenig Beilagen widmet und diese wichtige Traditionen bewahrt und gegen Anfeindungen verteidigt.

Diese erste Attacke auf meine Bikinifigur, welche ich im November etwas verspätet erreicht habe, wird nun dokumentiert.

Zur Eröffnungsveranstaltung wurde ein Gericht gewählt, welches Fleisch in seiner puren Form relativ nahe kommt.

Urzeit hin oder her, jetzt gibt’s einstellbare Öfen und Bratenthermometer, Literatur und Wissen um biochemische Vorgänge.
Das macht die Sache natürlich spannender, obwohl man mit Gefühl auch einen Hecht gut über dem Feuer machen kann, ohne die ganzen Hilfsmittel, wie neulich eindrucksvoll bewiesen.

Die Idee war es die Schweinshaxen als Erstes wie einen Kochschinken sanft zu garen.
Klassische Versuchsanordnung; ein Thermometer für die Wassertemperatur, eines für die Kerntemperatur bei einer Haxe.schweinshaxen rezept selber machen garen 01

4 Stunden sanft erwärmt bei ca. 77 Grad.schweinshaxen rezept selber machen garen 02

Dann in den Ofen, volle Leistung Oberhitze für eine knusprige Kruste und eingeschnitten wie ein Krustenbraten.schweinshaxen rezept selber machen garen 03

Einmal gewendet und aufgepasst, dass die Kerntemperatur nicht zu sehr steigt, das Fett schön ausbrät und die Kruste nicht schwarz wird.schweinshaxen rezept selber machen garen 04

Als Beilage gab es dann klassisch Kartoffeln und Sauerkraut aus eigener Produktion, deftig mit Kassler und Schinkenspeck und Apfelfederweißen ad libitum.

Angerichtet und verzehrt.schweinshaxen rezept selber machen garen 05

Ich habe die nächsten zwei Tag wenig Essen zu mir nehmen müssen…

Related Images

Leave a Comment