Grüne Nudeln

Samstag 7.15 stehe ich an der Fleischtheke, zusammen mit einem sehr ausgeruhten Sohnemann, der in der Woche zwar gern ausschlafen würde, am Wochenende aber eine Ausnahme macht und ab 5.30 Uhr Abenteuer erleben will.
Ich will keine Abenteuer. Ich kaufe Material für meine neuen Spielzeuge!
Der Plan:
Wenn ich grüne Tortellini mache, kann ich:
Das Teigrezept testen,
die Maschine benutzen,
die kleinen Pressen einweihen, (hab ich ja noch gar nichts über die Calzone usw Förmchen geschrieben!!!!)
habe Spinatgrün für die Frau,
und Fleisch für mich am Start.

Na das ist ja eine Win – Win – Win Situation!

Einmal Hackfleisch bitte!
Den Spinat abtropfen und auftauen lassen.

Je trockner, desto besser. Da man das nicht ganz so gut einschätzen kann, muss man spätestens beim Auswalzen dann nochmal kräftig mit Mehl ran.
Deshalb empfiehlt es sich, zumindest einmal den Teig mit dem ganz klassischen Rezept zu machen, damit man sieht, wie ein Teig sein muss, damit er die Maschine nicht verklebt.

Ein Packung Spinat ohne Sahne oder Ähnlichem,
2 Eier,
600g Mehl,
1 Tag im Kühlschrank stehen lassen, umso länger desto besser, da wird der Teig nämlich sehr elastisch, siehe das eine Bild unten.


Ausstechen,


in die Form,


ein klein wenig bemehlt ist besser,
nicht zu sehr drücken, denn wenn man es zu fest verschließt, geht es a) nicht mehr gut aus der Form und b) hält es nicht mehr, weil es zu dünn ist.

Spaghetti für den Sohn,
Tortellini mit Fleisch und Käse für uns,


ein paar Platten für Lasagne,

die gab es dann abends…

Ich habe jetzt den Dinkel wieder mal gefunden und als Nächstes steht Dinkelvollkorn x Rote Beete Saft auf dem Programm.

Related Images

Leave a Comment