Gut gemeint

Ziel ist es in das Brot möglichst viel Korn zu bekommen.

Wenn man weiß, dass ein Brot so und so wird, wenn man es so und so macht, kann man auch herausfinden, was passiert, wenn man genau einen Parameter ändert.
In diesem Fall wurde das feine Dinkelmehl oder den Teil des Mischbrotes, wo man den Weizen zugibt, gegen Weizen Vollkorn, selbst gemahlen, ersetzt.
Das Ergebnis war ein schönes, kräftig, nussig schmeckendes Brot mit der Konsistenz von Pumpernickel. Feuchte, alles hat gestimmt, nur die Porung ließ etwas zu wünschen übrig.


Neuer Versuch:
Wenn das Korn nicht gemahlen in das Brot will, dann eben im Ganzen.
Zu diesem Zwecke wurde Weizen wie ein Quellstück gekocht, 300g Körner 900 ml Wasser.


Lange, aber eben nicht lange genug, wie sich nach dem Verbacken herausstellte, denn einige Körner hatten noch das mehlige Weiß behalten und erforderten besondere Konzentration beim Kauen.

Related Images

Leave a Comment