Hackbraten vom Grill

vorab:
er ist etwas sehr würzig geworden, an der Rezeptur muss ich noch feilen, aber das Grundprinzip ist sehr gut.
Die Idee war viel Hackfleisch zu grillen. Da ich keine Lust auf Spieße hatte und noch nie einen Hackbraten gemacht hatte, wurde diese Elemente zu einem Experiment kombiniert.

Man nehme:
1,2 kg Hackfleisch
4 Eier ( das ist gut für den Grill, dann fällt er weniger auseinander
2 TL Salz
Pfeffer nach Bedarf
4 Knoblauchzehen (ich hatte 8)
2 Zwiebeln ( ich hatte 4)
6 Wacholderbeeren (gibt so einen tiefen Geschmack)
Bärlauch (passt zur Saison)
1 Chilischote oder Paprikapulver (ich hatte zwei von einer sehr scharfen Sorte)
Semmelbrösel, wer mag

Das rührt man schön durch und packt es in Alufolie in eine Backform.

hackbraten vom grill grillen 04
Da ich am Tag zuvor  Tag Brot gebacken hatte, habe ich es in den Backofen gesteckt und gegart, würde aber behaupten, dass man es nach der Formgebung direkt in den Grill packen kann.

Nachdem die Kerntemperatur von 76 Grad erreicht wurde, aufgemacht und zum Bräunen in den Grill, dort auch noch mal auf 76 Grad erwärmt.
Indirektes Feuer an der Seite.

hackbraten vom grill grillen 03

2 Stunden vorsichtig garen und backen, außen sollte er schön braun und knusprig, inner saftig, aber durch sein.

hackbraten vom grill grillen 01

In Scheiben schneiden und servieren.

hackbraten vom grill grillen 02

Fazit: Viel Hackfleisch gut gegrillt, saftig drinnen, außen schön braun, nicht trocken, viel auch nicht auseinander, wie gesagt zu würzig, aber daran kann man ja feilen.

Ziel trotzdem erreicht.

Das nächste Mal auf dem Smoker und mit etwas Paprika und Feta drin…

Related Images

Leave a Comment