Joghurt Weißbrot

Wir machen viel Joghurt, weil man den für Eis gebrauchen könnte. Die Saison ist allerdings bald vorbei und die Nachfrage allgemein gesunken.
Joghurt geht ganz einfach, man nimmt Apfelmusgläser mit Milch und einem TL Starter aus einem alten Joghurt und stellt die über Nacht bei 35 – 38 Grad in den Ofen.

Dann hat man nächsten Morgen viel Joghurt.
Der wurde nicht alle und so mußte er anderweitig verwendet werden.

Das Rezept klingt sehr nach einem Toastbrot und da ist auch nichts mit langer Teigführung.
Schnell gemixt, etwas gewartet und in der Form gehen gelassen. 180 Grad, ab 30 Minuten, je nach gewünschtem Bräununngsgrad.
Ein fluffiges Brot, gut zum Toasten und schnell gemacht, wenn man für Montag keine Schulbrote hat.

Ich würde in ihn immer in der Kastenform machen, der Teig ist ziemlich flüssig und das Ergebnis fast wie ein Kuchen.

2000 Weizenmehl
1200 Joghurt
600 Milch
4 Trockenhefe
2 TL Salz
8 El Zucker

Related Images

2 thoughts on “Joghurt Weißbrot

  1. Sarah Hothum

    Hallo Herr Eompe,

    wir machen unser JOghurt auch selbst und zwar in einem alten Sveerin Joghurtbereiter von anno Tobak. Mein Joghurt wird allerdings immer mal wieder schleimig in der Konsistenz. Wie ist denn die Konsistenz des im Ofen zubereiteten Joghurt? Stichfest verlange ich ja gar nicht, aber ein bissl mehr sollte der schon können… Haben sie auch Unterschiede bei der Wahl von Starter-Joghurtkulturen und Milch bemerkt?

    Beste Grüße
    Sarah Hothum

  2. Tina

    Ich fange langsam an deine/eure tollen Beiträge zu vermissen … wollte ich dringend mal gesagt haben, bevor hier jemand glaubt das interessiert hier draussen eh keinen 😉 …
    Die Dokumentation deiner/eurer lebenspraktischen Experimente ist so herrlich erfrischend anders und ehrlich ;P … mehr davon, biiiitte! 😉
    Grüße unbekannter- aber anteilnehmenderweise
    *.tina

Leave a Comment