Kochkäse ist mein Nutella

Manchmal ertappe ich mich, wie ich eine eben noch volle Dose leer zur Seite stelle und dann habe ich dieses Glücksgefühl und wie ein echter Junkie schreite ich zur Tat.

Kochkäse hatte immer diesen Nimbus des arme Leute Käses, der aus irgendwelchen Resten gekocht wird. Günstig, weil man kein Lab braucht und er wenig Arbeit macht.

Hätte ich mal eher recherchiert, hätte ich gelernt, dass der Rest Quark ist und zu dem kommt noch etwas Natron. ein Prozent: sprich 10 g auf das Kilo.

Ich habe bei meinem Rezept einen Mittelwert aus verschiedensten Rezepten gebildet. Es gibt nämlich auch Spezialisten, die schmelzen einen wesentlich aufwendigeren Harzer Käse ein.

Es gibt auch welche, die nehmen Ei noch dazu, da erschließt sich mir nicht ganz der tiefere Sinn.
Witzig ist, dass Kochkäse als Proteinbombe gefeiert wird und man schnell bei den ganz fitten Muskelzeitgenossen landet.

Klassisch ist:
1 kg Quark schön abgehangen und möglichst trocken mit
10g Natron mischen
1 El Salz oder nach Gusto
120g Butter
Kümmel nach Gusto, ich nehme viel den kann ich dann schön knacken.

Dies dann im Wasserbad auf 80 Grad erhitzen und dabei immer rühren.

Das Wasserbad war nicht das Problem, sondern der Quark schäumt auf, wenn er mit dem Natron reagiert.

Flüssig in die Gläser, abkühlen und weiter naschen.

Ich habe auch ein Rezept gefunden, da reift der Quark mit dem Natron 3 Tage und wird dann gekocht. So steht er jetzt da und wartet und ich mit ihm. Ich bin schon ganz zittrig.

Beschaffungslogistik, ich muss die Produktion besser abstimmen, um eine lückenlose Versorgung zu gewährleisten.

…und außerdem beobachte ich ein sehr verstärktes Muskelwachstum an meinem Bauch.

Related Images

Leave a Comment