Kopfweiden

Als ich gerade über die Haircut Geschichte philosophierte, stellte ich fest, dass die Vorgeschichte zu den Weiden gar nicht online ist.

Hier also der RELOADED Bericht:

Kopfweiden

Man braucht im Garten immer Mal ein paar Stöckchen oder möchte das Eine oder Andere flechten.
Dazu braucht man Weidenruten, um genau zu sein, gepflegte Weiden.
Es ist ja nicht so, dass es in der Gegend an Weiden mangelt, aber es gibt keine, aus denen man noch ordentliche Ruten gewinnen kann.
Alles verlottert hier… ..
Der Plan ist es sich ein paar Kopfweiden zu basteln.
Es ist allerdings nicht ganz so einfach ein paar Stecklinge in der Größe aufzutreiben, die mir vorschwebte.
In dem Moment kam mir Freund Großgrundbesitzer zur Hilfe, dem ich mein Leid klagte und der dann auch zeitnah seine Weiden in einer Aue einer Kopfpflege unterzog.
Lustigerweise kam es hier zu einem kleinen Missverständnis, denn ich bestellte 7 Stück, 220 cm lang.
Sender – Empfänger – Kommunikationsproblem
= 220 Stück Stecklinge.
Das erfordert Maßnahmen!
Ich komme also in die Aue und sehe, dass Kyrills kleiner Bruder gewütet haben muss, denn es stehen eine ganze Reihe von alten Weiden etwas sehr gerupft da.
Ich dachte bei der Bestellung eher an vorsichtiges Ausasten.

Nicht schlimm, denn jetzt sind alle zufrieden:
Mein Kumpel hat wieder einen schönen Feldrand.
Die Ökos haben was für ihr Landschaftsbild.
Die alten Weiden sind wie neu.
Ich habe meine Stecklinge.
Das Volk hat jede Menge Holz fürs Maifeuer…

… und noch einmal vielen Dank dem edlen Spender!

Related Images

Leave a Comment