Lieber Papa

…wenn der Papa die Kettensäge schwingt und seine Freizeit opfert, fühlt er sich wirklich als lieber Papa und außerdem sollte jeder liebe Papa den lieben Kleinen mal eine Schaukel bauen. Das ist so wie mit dem Baum pflanzen und dem Buch schreiben.

Eine der Lieblingsbeschäftigung unserer kleine Weiber ist das Schaukeln.

Dafür braucht man eine Schaukel, am Besten mit zwei Schaukeln, denn was die Eine hat…

Da wir nicht im Baumarkt so ein Ding kaufen wollten, denn Plastik und Co ist bei uns verpönt, musste ich wohl wieder einmal selber ran.

Dies hat auch den Vorteil, dass ich wieder ein Häkchen an einen Punkt meiner Projekteliste machen kann. Es war zwar vergleichsweise zeitaufwendig, aber wenn ich gegenrechne, wie viele Stunde mich die Damen jetzt in Ruhe lassen und was ich nicht reparieren muss, weil irgendwelche Blagen ihre Kraft nicht kanalisieren konnten, mache ich unterm Strich ein dickes Plus.

Ziel war es die Schaukelanlage in den bestehenden Bebauungsplan zu integrieren und die Kinder in Sicht- und Rufweite zu haben.

Außerdem musste sie kostengünstig und irgendwie anders sein.

Nun ja, sie ist etwas größer und solider geraten als erwartet, mit dem Ergebnis kann ich aber leben und meine Enkel können es wahrscheinlich auch noch.

Doch sehen Sie selbst:

der horizontale Balken und die Ständer

der Teil der im Baum hängt, wir dem Baum angepasst

damit die Ständer nicht in der nassen Erde stehen, wurden sie auf Granitsteine gesetzt und diese mit Stahlstiften versehen

…das sieht dann so aus, die Erde musste ich noch mit Lil Rocky aufhacken, da sie noch 10 cm gefroren war



äh…besser

Related Images

One thought on “Lieber Papa

  1. […] mal Eiche nehmen, denn wir hatten davon noch etwas Knorriges da und Eiche hat auch schon bei der Schaukel und dem Tor gut Dienste […]

Leave a Comment