Natürlicher Flugentennachwuchs

Die Flugente hat sich echt Zeit gelassen. Flugenten dauern sowieso etwas länger, aber ich hatte schon beschlossen, das Nest zu räumen, damit ich sehe, wer hier dazulegt oder was hier los ist oder vielmehr schief gegangen ist.

Allein die Ausführung hat sich verzögert und als ich es dann doch tun wollte, piepsten mich fünf Junge an und ein Tag später waren 14 Junge von 20 Eiern da.

Da ist zwar nicht ganz die Quote, die ich mittlerweile im Brüter erreiche, aber für Natur ganz gut und im Vergleich zu den letzten beiden Jahren super.

Die anderen Enten waren bisher ganz fair und die Kleinen werden jetzt im Stall mit Mutti gelassen und dürfen noch nicht raus.
Das Problem ist nämlich, wenn sie morgens durch die naßkalte Wiese huschen und dann den Anschluss verpassen, verklammen sie und dann ist Feierabend.
Außerdem sind die kleinen gelben Kerlchen ein gern gesehener Farbtupfer auf dem Buffet der Krähen, welche in den letzten Jahren hier überhand nehmen.
Die sitzen schon ab und zu auf der Mittelspannungsleitung in der Nähe und schauen so verdächtig zu uns rüber.

Ich schaue zurück und werde jetzt noch mal das Jagdrecht studieren müssen…

flugenten kueken naturbrut 01

flugenten kueken naturbrut 02

Related Images

One thought on “Natürlicher Flugentennachwuchs

  1. […] verdient und die Höckergänse sollen Ende Mai ein nettes Buffet vorfinden. Außerdem haben die Flugenten und der Stammhalter Elvis Urlaub von den nervigen-hibbeligen Hühner […]

Leave a Comment