Roggenvollkornmischbrot

Dienstag Sauerteig angesetzt, Mittwoch backe ich die Brote nach meiner obligatorischen Pizza.

Roggensauerteig:
700 g Roggenvollkornmehl
700 g Wasser
150 g Anstellgut
14 g Salz

Das Anstellgut lebt in einem Honigglas im Kühlschrank, wird ab und zu zur Ader gelassen und dann wieder aufgefüllt. Zur Erholung lasse ich es zwei Stunden draußen und dann kommt es wieder in den Kühlschrank. Wenn man es nämlich zu lange im Warmen läßt, geht es wie ein Hefeteig auf.
Optimalerweise hat es die Konsistenz von industriellem Apfelmus.

Den Sauerteig überläst man abgedeckt bei Zimmertemperatur sich selber.

Am Mittwoch stelle ich fest:
Das Dinkelmehl ist alle!
Gut, dann machen wir eben ein Roggenmischbrot.
Eingeknetet und das Kochstück dazu.
Das Kochstück war diesmal aus Roggenmehl und nicht aus Dinkel. Es hat auch verkleistert, aber nicht so puddingartig – klebrig wie das leimartige Dinkelmehlergebnis.

Kochstück:
100 g Roggenvollkornmehl
360 g Wasser
20 g Salz

Hauptteig:
Sauerteig
Quellstück
910 Weizenmehl

Schwupps in die geölten Kastenformen und 2-3 h stehen gelassen.

Ich hatte auch schon mal einen Teig mit dem Sauerteig einen weiteren Tag stehen lassen, der wird dann richtig sauer.
Also nur kurz das Mehl dazu und gehen lassen.
1 Stunde in den Ofen bei 180 Grad.


Fertig!
Schön!


Dinkelmehl auf die Liste!

Related Images

Leave a Comment