Spass mit der Telekom

Ich schlendere zu meinem Briefkasten.
Ich tue das ungern, weil meistens sind nur Rechnungen drin.
Ich finde eine DSL Werbung von meinem Wir-schalten-hier-kein-DSL-Unternehmen.
Kurz entschlossen rufe ich mal an – Spass muss sein!

Der junge Herr im Callcenter kommt sofort zu Sache und ich spiele mit.
“Möchte ich einen Router mit WLAN?”
“Ja”
“Der kostet extra.”
“Natürlich, man gönnt sich ja sonst nichts.”

Er sabbert in sein Headset, denn er hat mich an der Angel, glaubt er.

Ich treibe ihn vor mir her.
Ping Pong.
Genüsslich diktiere ich ihm meine Wünsche.
Frage – Antwort.
Wir sind fast fertig.

Jetzt wird es mir doch mulmig – kann es sein?
Ist es wahr? Surfe ich bald wieder erster Klasse?
Ich verliere mich kurz in schönen Schwärmerein.
Wirrer Gedanke – verschwinde aus meinem Kopf!

Ich fange mich und versetze unserer netten Plauderei den Todesstoss:
Ich stelle die Frage der Fragen:
“Haben sie denn einmal die Verfügbarkeit geprüft.”
Verlegenheit im Callcenter, Ruhe in der Leitung.
Toc Toc.
“Öh, leider ist bei ihnen kein DSL verfügbar” verkündet er mir kleinlaut.
“Ja, das weiss ich auch und was machen wir nun?”
“Ich kann Ihnen leider nicht helfen.”
“Warum schicken Sie mir dann Werbung?”
“Das machen wir so!”
“Aha”

Es ist ja nicht so, dass die Brüder nur langsam, unkoordiniert und inkompetent sind – sie haben auch noch ein schlechtes Marketing, dass noch nicht einmal die Verteilung der Flyerwerbung mit den Verfügbarkeitsdatenbanken abgleichen kann und mit der Schrotflinte ins Blaue schiesst.
…wenigstens kann man sich kostenlos mit ihnen einen Spass machen.
…wenn es nicht so traurig wäre…
Eigentlich sollte man sie wegen Vorspiegelung falscher Tatsachen verklagen.

Related Images

One thought on “Spass mit der Telekom

  1. Über genau diese Werbungen (und die unverschämte Fernsehwerbung “Breitband für alle”) habe ich mich 2004 bei der Telekom beschwert.
    Daraufhin bekam ich einen Brief(!), daß hier DSL im 4. Quartal 2007 ausgebaut würde.

    2007 verstrich.

    Im Sommer 2009 war es dann sehr konkret und eilig, die Stellplätze der neuen Outdoor-DSLAMs wurden geplant – und dann wurde aufgrund der Senkung der Durchleitungsgebühren seitens der Regulierungsbehörte die ganze Sache kurz vor dem ersten Spatenstich gestoppt.

    Zum Glück gibts hier seit knapp einem Jahr UMTS in 1km Entfernung mit real > 5MBit/s.

    Und dieses Jahr soll sogar noch LTE kommen (wobei noch nicht klar ist, ob die Datenrate wirklich höher sein wird als UMTS hier aufm Dorf).

    Gruß,
    Martin

Leave a Comment