Stacheldraht in der Prärie

Man muss jetzt keine Koppel bauen, es machte jetzt aber strategisch Sinn, denn im Herbst wollen wir eine Hecke planzen und um diese Jahreszeit steht dann auch schon bald das Damm- und Rotwild bei uns entspannt und gelassen im Vorgarten. Im Winter häufiger als im Sommer.

Weidezaun, Eichenpfähle
Weidezaun

Da wir auf zwei Seiten der Wiese Richtung Feld eine Hecke planen (schön mit Ebereschen und verschiedenen Hartriegeln) muss man sich überlegen wie man Bambi und Co im Winter vom Verbeissen abhält.
Da wir neulich einen Bagger in der Gegend hatten, wurden flugs ein paar Löcher gegraben und als der zweite Tag sich neigte, die Kettensäge verstummte und die Schaufel die letzten Körner wieder zürück in die Löcher befördert hatte, betrachtete ich mit Rückenschmerzen, aber voller Stolz die schicken Eichenpfähle.
15 Stück, zwei Tore, 1 m in der Erde und bald 70m Wildzaun – da freut sich der Siedler…

Weidezaun
Weidezaun

RELOADED: Der Zaun hat bisher wirklich gut funktioniert und auch hier waren wir wieder unserer Zeit voraus, denn ein paar Wochen später marodierten Rehböcke ganz ungeniert durch Dorf und machten alles platt. In der Folge konnte man recht eigentümliche Löungen sehen, welche die noch lebenden Rehbraten von dem geliebten Vorgarten abhalten sollten. Diese stehen jetzt immer noch und verlieren langsam die Farbe in der Sonne…

…hätten sie mal einen anständigen Zaun gebaut…

Related Images

Leave a Comment