Wahrnehmung

Es ist schon seltsam.
Da fällt man früh aus dem Haus und anstatt eines Schuttberges sieht man nun einen Krater.
Das ist neu, man muss sich noch daran gewöhnen.
Die “schöne” Betonplatte ist aus der Mitte verschwunden und auch ihre Einzelteile wurden ent.

Ich ertappe mich häufig dabei, dass ich nicht die Realität sehe, sondern die Linde in einem Meer von Lavendel und Wege aus Naturstein und kleine Wege aus Backstein.
Es ist alles braun/erdig und beim nächsten Regen wird es hier ganz schön matschig.
Es ist nicht so schlimm.
Meine Wahrnehmung sieht darüber hinweg.
Ich sehe immer zwei Bilder.
Es ist kein Schlamm – es ist Mutterboden, Transportgut für den Radlader.
Es ist kein Dreckloch – es ist die gründlich gereinigte Fläche für ein wunderschönes Rondell.
Es ist kein Flickwerk – es ist die Wand, an der einst ein wunderschöner Efeu ranken wird.
Es ist auch nicht viel, viel Arbeit – es ist eine Herausforderung.

Wie nennt man diese Phänomen?
Ist es Autosuggestion oder nur normaler Wahnsinn?
…oder bewahrt es mich gar vor Letzterem?

wahrnehmung1
wahrnehmung2

Neu im Angebot: Hof mit Linde

RELOADED: Die Wahrnehmungsstörungen sind geblieben. IRGEDWANN WIRD ALLES GUT. Ich muß nur immer die Pillen nehmen…

Related Images

Leave a Comment